Es ist nie zu früh – aber –

Lieber spät als nie…

Als Kind konnten wir so einiges – und dann wurden wir eingeschult….

Gedanken um unsere Gelenke? Klagen über Rückenschmerzen? Bluthochdruck?

Als Kind spielen diese Dinge Gott sei Dank keinerlei Rolle. Während unserer Pubertät, der Ausbildung und im Studium schenken wir solchen Themen ebenfalls kaum Beachtung. Selbst wenn der Nacken schonmal Ärger macht – ganz normal während stressiger Prüfungsvorbereitungen.

Doch hat unser Körper da noch einiges vor sich – Wirbelsäule & Co müssen noch einige Jahrzehnte durchhalten.

Die gute Nachricht:

Unser Körper, all unsere Knochen, Muskeln und Gelenke sind ziemlich klug konzipiert:

Sie können unseren Körper aufrichten und fortbewegen. Schlag- Wurf und Sprungtechniken sind ebenfalls drin.

Doch dann kommt unsere knallharte, unnatürliche Realität dazwischen:

Unser Alltag findet zunehmend im Sitzen statt – die meisten unserer Bewegungen passieren vorne, mittig, unten.

Dies führt unweigerlich zu muskulären Dysbalancen, Schon- und Fehlhaltungen und in letzter Konsequenz zu Schmerzen.

Wir werden mit keinem Training der Welt unseren Alltag grundlegend revolutionieren können. Aber wir können für Ausgleich sorgen:

PREHABILITATION
– Starke Gelenke ein Leben lang

Studien belegen, dass der Erhalt der Muskelmasse und die Steigerung der Muskelkraft positiv stimulierenden Einfluss auf Körperfett, Blutzuckertoleranz, Cholesterin, Blutdruck und Knochendichte haben. (Um mal nur die prominentesten zu benennen.)

Also kannst Du mit Krafttraining viele Fliegen mit einer Klappe schlagen:

Denn erhältst Du Deine Muskelmasse und steigerst Deine Kraft, minimierst Du nicht nur Dein Verletzungsrisiko – sondern Du betreibst das einzige aktive Anti-Aging.

Und noch eine gute Nachricht:

Hältst Du Deine Gelenke fit und mobil, brauchst Du weder beim Möbel- noch beim Autokauf darauf zu achten, dass Du wieder hoch kommst…

Und eine fast noch bessere Nachricht:

Das Ergebnis von Krafttraining sieht auch noch gut aus…